Standardlastprofilverfahren

Im Netzgebiet der Stadtwerke Pritzwalk GmbH kommt das synthetische Standardlastprofilverfahren zur Anwendung. Die Stadtwerke Pritzwalk GmbH verwendet für die Abwicklung der Stromlieferung an Letztverbraucher mit einer jährlichen Entnahme bis zu 100.000 Kilowattstunden standardisierte Lastprofile. Zur Anwendung kommen dabei folgende Lastprofiltypen:

  • H21 Haushalt
    Download
  • G21 Gewerbe
    Download
  • L21 Landwirtschaft
    Download
  • D21 dämmerungsgeführte Anlagen
  • B21 Bandlast (8.760 h/a)

für unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen:

  • N21 Nachtspeicherheizung (getrennte Messung, Begrenzungskonstante =0)
    Download
  • W21 Wärmepumpe (getrennte Messung, Begrenzungskonstante =1)
    Download

Die Standardlastprofile H21, G21, L21, D21, N21 und W21 wurden vom Centrum für Energietechnologie Brandenburg e.V. im Auftrag der E.DIS AG entwickelt. Eine jährliche Normierung der Standardlastprofile auf 1.000 kWh/a ist nicht vorgesehen.

Die Zuordnung der Entnahmestellen zu den Lastprofiltypen erfolgt durch die Stadtwerke Pritzwalk GmbH entsprechend der vorwiegenden Nutzungsart der Entnahmestellen. Eine Änderung der Zuordnung einer Entnahmestelle zu einem anderen Standardlastprofil kann unter der Einhaltung einer Frist von mindestens einem Monat zum beabsichtigten Änderungszeitpunkt beantragt werden.